auf der Wiese

20130604-152046.jpg

Der Skulpturenpark der Evangelischen Kirchengemeinde „Sankt Marien“ Zahna ist eine etwa 20 Hektar große Wiese mit Bachlauf und Waldstücken, teilweise von Schafen beweidet – und verschiedenen ab dem Jahr 1993 entstandenen Skulpturen. Sie sind herzlich eingeladen, hierher zu kommen. Autos können im Ort Bülzig geparkt werden, Menschen mit Gehbehinderungen können bis aufs Gelände fahren. Seit 1993 sind inzwischen viele Jahre vergangen. Die Fotos der Skulpturen sehen anders aus als die realen Objekte. So ist es eben. Ars longa – non vita rerum.

„Die Welt muss romantisiert werden. So findet man den ursprünglichen Sinn wieder. Romantisieren ist nichts als eine qualitative Potenzierung. Indem ich dem Gemeinen einen hohen Sinn, dem Gewöhnlichen ein geheimnisvollen Ansehn, dem Bekannten die Würde des Unbekannten, dem Endlichen einen unendlichen Schein gebe, so romantisiere ich es.“

(Novalis)